Editionen

Doug Aitken
»Twilight (earth-core)«

Tq Daitken Twilight Neu

Fine-Art Print auf Hahnemühle Büttenpapier. Silhouette der Skulptur geprägt und lackiert.

Distanzrahmen in Erle dunkelbraun von Halbe. Beidseitig interferenzoptisch entspiegeltes farbneutrales Museumsglas.

Größe: 40 x 30 cm (15.7 x 11.8 Zoll)
Auflage: 50 + 10 AP

Handsigniert und nummeriert vom Künstler. Exklusiv erstellt für Collectors Agenda und den Verlag für moderne Kunst.

1.600 Euro

Inklusive 13% MwSt., zzgl. 50 Euro Versandpauschale innerhalb der EU. Wir bitten unsere nicht-EU Kunden, uns für Versandoptionen und in anderen Währungen zu kontaktieren.

Twilight (earth-core) (2015), Fine-Art Print auf Hahnemühle Büttenpapier. Silhouette der Skulptur geprägt und lackiert.

Twilight (earth-core) (2015), Detailansicht Ecke unten rechts, handsigniert vom Künstler

Doug Zimmer V3

Twilight (earth-core) (2015), in einem mallorquinischen Container Home gehängt

Doug Buch

Ausstellungskatalog von Doug Aitken at the Schirn Kunsthalle Frankfurt am Main, 2015 als Special Edition, beim Verlag für moderne Kunst erhältlich

02 Daitken Twilight

Twilight (earth-core) (2015), gerahmt in Distanzrahmen von Halbe in Erle dunkelbraun. Beidseitig interferenzoptisch entspiegeltes farbneutrales Museumsglas.

»Twilight (earth-core)« (2015)

Die Arbeit des amerikanischen Künstlers Doug Aitken exploriert jedes Medium, vom Film über Installationen bis hin zu architektonischen Interventionen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten erweitert er mit seiner Arbeit die Wahrnehmung, indem er Grenzen auflöst und neue Verbindungen herstellt und indem er Kunst dazu einsetzt zu kommunizieren und Veränderung zu bewirken.

Bei Doug Aitkens monumentaler Schau in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main, 2015, nahm seine Arbeit Twilight (2015) eine Schlüsselposition ein. In der Edition Twilight (earth-core) hebt Doug Aitken die Telefonsäule, die an Twilight (2015) erinnert, auf einen Erdquader.

Bei seiner Arbeit Twilight (earth-core) wird der Betrachter mit einem Objekt konfrontiert, das auf den ersten Blick vertraut erscheint, aber bei genauerem Hinsehen erst seine Fremdartigkeit entdecken lässt. Wie ausgesetzt von der hektischen Betriebsamkeit des modernen Landschaft, erinnert das öffentliche Telefon, das von leuchtender Helligkeit umgeben ist, an ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Seiner Alltagsfunktion beraubt und auf einem Erdquader platziert, existiert es in einem parallelen Raum, in der die Zeit auf ewig ausgesetzt zu sein scheint.

Über Doug Aitken

Doug Aitken (*1968 in Redondo Beach, Kalifornien) ist bekannt für seine innovativen Kunstinstallationen, in die er ein breites Spektrum von Medien und künstlerischen Ansätzen einfließen lässt. Sein Auge entführt uns in eine Welt, wo Zeit, Raum und Erinnerung konzeptionell ins Fließen geraten. Mühelos schlüpft Aitkens Arbeit in unsere von Medien überfrachtetes und konditioniertes Unterbewusstsein. Seine Arbeit gestattet dem Betrachter, Kino auf eine einzigartige Weise zu erleben, indem sie die Zusammenhänge zwischen Klängen, Bewegtbildern und dem Rhythmus unserer Umgebung dekonstruiert. Aitken entwickelt frenetische und einzigartige Konzepte von Gegenwartserfahrung wobei er die Welt selbst als sein Atelier nutzt.

Aitken nutzt eine Reihe von künstlerischen Post-Studio Medien wie Fotografie, Skulptur, Architektur, Klanginstallation und Mehrkanal-Videoinstallation. In jedem seiner Kunstwerke wählt Aitken dasjenige Medium oder diejenige Kombination mehrerer Medien, die geeignet ist, die Eigenschaften des Objekts auf ideale Weise visuell zu verstärken und zu artikulieren. Die Dimensionen seiner Arbeiten können von einer einfachen Fotografie bis hin zu einer komplexen Aktionsskulptur oder auch einer Installation aus automatischen Spiegeln reichen, die durch ihre Reflexion in die Unendlichkeit reichen. Quasi-erzählerische Filme erzählen komplexe labyrinthische Geschichten deren Ende offen bleibt, in neu interpretierten physischen Räumen.

Aitkens Arbeit wurde in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit präsentiert und wurde 1999 mit dem Internationalen Preis des Goldenen Löwen der Biennale di Venezia ausgezeichnet. Im Sommer 2015 präsentierte Aitken Station to Station: A 30 Day Happening in der Barbican in London, eine lebendige Ausstellung, die über hundert für Performances und Residencies von Künstlern über einen Zeitraum von dreißig Tagen beinhaltete. Doug Aitken lebt und arbeitet aktuell in Los Angeles.

01 Daitken Twilight

Doug Aitken ist bekannt für seine innovativen Kunstinstallationen in die er ein breites Spektrum von Medien und künstlerischen Ansätzen einfließen lässt. Sein Auge entführt uns in eine Welt, wo Zeit, Raum und Erinnerung konzeptionell ins Fließen geraten.

Watch American multimedia artist Doug Aitken talk about his mesmerizing, glowing phone booth-piece Twilight. Aitken wanted to create a living system from a sculpture. The traditional public payphone – a ‘dead’ object – is thus turned upside down and made into an almost bodily work that represents a sense of dialogue and connection. “I was interested in draining its texture, color and life and just exploring the single essence – this pulsing of information; this speed of light that’s moving through it.” 

Christian Lund (production), Klaus Elmer (edits), (c) Louisiana Channel, Louisiana Museum of Modern Art, 2016 

Connect with us
Als Subscriber erfahren Sie als erstes von neuen Stories und Editionen, und erhalten unser wöchentliches Culture Briefing.