Editionen

Esther Stocker
»Knitterskulpturen«

Title Edition Esther Stocker

Aluminiumbeschichtetes Papier, bedruckt und geknittert.
Montiert auf Holzrahmen zur Wandanbringung.
Rückseitig unterschrieben
Maße: circa 32 x 35 x 14 cm (12.6 x 13.8 x 5.5 Zoll)

Serie 12 von Unikaten + 4 AP, signiert

950 Euro

Inklusive 13% MwSt. Bitte kontaktieren Sie uns für Versandoptionen und Preise in anderen Währungen.

Installation Edition Esther Stocker

Knitterskulpturen (2018)

Für ihre Knitterskulpturen bedruckt Esther Stocker aluminiumbeschichtete Papierbögen mit verschiedenen, für Ihr Werk charakteristischen, geometrischen schwarz-weißen Mustern. Diese verwandelt sie durch Zerknittern und Falten in Objekte, die man mit „Papierknäuel“ wohl am treffendsten beschreibt. Wie auch bei Stockers größer dimensionierten Objekten, die teils liegend, teils hängend Innenräume und mancherorts auch den öffentlichen Raum beherrschen, verfolgen ihre Knitterskulpturen die Idee, den geordneten Raum so in Falten zu legen und auf eine Weise zu verzerren, dass die strenge Geometrie modernistischer Formen aufgebrochen wird. 

Mittels dieses Eingriffs stellt die Künstlerin die vermutete Starrheit eines Systems in Frage, wobei sie gleichzeitig die Wahrnehmungsgabe der betrachtenden Person auf die Probe stellt. Klarheit weicht zugunsten von Desorientierung, und Festigkeit bietet Raum für Fragilität. Die Aufweichung des Systems wird selbst zum System. Systemlosigkeit lässt sich nur durch Systeme beschreiben. Denn auch sie ist aus Sicht der Künstlerin Teil eines Systems: „Hinter jedem Chaos ist immer auch eine Art Ordnung.“

Esther Stocker 

Die Werke von Esther Stocker (geboren 1974 in Schlanders, Südtirol, Italien) sind reine Abstraktionen, gewonnen aus minimalistischen Mitteln sowie der Horizontale, Vertikale, und Diagonale des Raumes. Ihr Interesse gilt komplexen visuellen Systemen, die sich an Rastern orientieren, wobei Störungen und optische Brüche innerhalb solch geometrischer Ordnungssysteme ein wichtiges Element in Esther Stockers Werk bilden. Die Reduktion auf schwarz-weiße Rasterungen ist charakteristisch und findet sich sowohl in ihren malerischen als auch ihren installativen Werken und Rauminterventionen, die die Künstlerin als „partizipative Wahrnehmungswelten“ versteht, wieder. 

Stocker studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, der Accademia di Belle Arti di Brera in Mailand und am Art Center College of Design in Passadena, Kalifornien. Seit Ende der 1990er Jahre wurden ihre Arbeiten vielfach in Einzel- und Gruppenausstellungen in Österreich und international ausgestellt. Immer wieder schafft die Künstlerin auch aufwändige Installationen und beeindruckende künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum. Esther Stocker lebt und arbeitet in Wien, wo sie zu den profiliertesten Künstlerinnen ihrer Generation zählt.

Lesen Sie unser Ateliergespräch mit Esther Stocker.

Th Estocker2

Links
Esther Stockers WebsiteGalerie Krobath, Vienna

#loveart #estherstocker

Connect with us
Als Subscriber erfahren Sie als erstes von neuen Stories und Editionen, und erhalten unser wöchentliches Culture Briefing.